Terminkalender

Als iCal-Datei herunterladen
"Nein sagen – aus verschiedenen Blickwinkeln"
Mittwoch, 20. Juli 2022, 18:30 - 20:00

Nein sagen

Drei Expert*innen:

  • Lena von NACHTSAM (Bericht über Schulungen von der Club- und Veranstaltungsszene)
  • Herr Süfke vom Hilfetelefon Gewalt an Männer (Einblick in die Arbeit mit betroffenen Männern) und
  • Herr Bubenitschek vom Weißen Ring

sind im Podium und stellen sich im Anschluss an die Vorstellungsrunde den Fragen der Diskussionsrunde zum Thema "Nein sagen" und den verschiedenen Kontexten im Bereich von grenzüberschreitendem Verhalten.

Auf die Diskussion folgen Thementische, an denen Schwerpunkt-Diskussionen stattfinden können. Es gibt die folgenden moderierten Tische: "SafeSpaces für FINTA*s und männliche Betroffene" geleitet von einer der Moderatorinnen Gabi Obi oder Jasmin Aboudhaq und der Tisch für männliche Betroffene wird von Herrn Süfke geleitet. Außerdem wird es zwei weitere offene Tische von NACHTSAM und dem Weißen Ring geben.

Zuletzt möchten wir im Podium zusammenkommen, um die Ergebnisse und Erkenntnisse aus den Thementischen in das Podium hereinzutragen.

Die Veranstaltung soll für alle Geschlechter offen sein. Wir möchten bewusst keine Geschlechter oder Personen ausschließen, um auch Nicht-Betroffenen Zugang zu der Thematik verschaffen. Dennoch soll der Schwerpunkt auf den Betroffenen liegen. Dabei wird berücksichtigt, dass weiblich gelesene Personen in diesem Kontext überproportional häufig von grenzüberschreitenden Verhalten betroffen sind. Um in der Veranstaltung paritätisch vorzugehen, wird es eine Redezeitbegrenzung von zwei Minuten in der Diskussionsrunde geben. Eine FINTA* Quote wird eingehalten, sodass mindestens jeder zweite Diskussionsbeitrag von einer FINTA* Person beigetragen werden muss. Die Beiträge der Vortragenden sind hierbei nicht betroffen. Die gesamte Leitung der Diskussion übernehmen Gabi Obi (Unternehmmerinnen-Freiburg.BIZ) und Jasmin Aboudhaq (NoAnruf.de) Für jeden Tagesordnungspunkt werden 30 Minuten veranschlagt.

Das Ziel der Veranstaltung ist es, Respekt und Akzeptanz transparenter zu machen. Denn beide werden häufig in ablehnenden Situationen unsichtbar und ignoriert. Eine respektvolle Kommunikation kann nur funktionieren, wenn wir uns auf Augenhöhe begegnen. Die Veranstaltung soll einen Zugang dazu schaffen.

Veranstaltung ist kostenlos aber nicht umsonst! Spenden sind herzlich willkommen!

 Einfach per E-Mail anmelden: Kontakt

Die Veranstaltung wird gefördert von:

logo demokratie staerkenLandesprogramm DEMOKRATIE STÄRKEN!

 

 

und der

Landeszentrale für politische BildungLandeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

 

 

Ort Online

Möchtest du Artikel teilen ?

...dann drücke den Button und mach mit. Wir bedanken uns recht herzlich !